Der Turnbeutel – mein Lieblingsbeuteltier

Heute möchte ich euch mein Lieblingsbeuteltier vorstellen:

Es ist der Turnbeutel.

Turnbeutel gehören zur Gattung der Beuteltaschen. Es gibt sie in unterschiedlichsten Ausprägungen, Farben, Mustern und Größen. Ihr natürlicher Lebensraum sind nicht nur die Straßen der Großstädte, sondern auch Turnhallen und sogar in Diskotheken wurden sie bereits gesichtet.

Ursprünglich stammen sie aus der Gegend um Turnhallen. Gemeinsam mit der Turnbewegung um Friedrich Ludwig Jahn konnte man sie erstmals beobachten. Einen großen Populationssprung hatte der gemeine Turnbeutel in den 1980er Jahren. In dieser Zeit mutierte er auch zum modischen Accessoire und wurde für weitaus mehr genutzt als nur für Turnbekleidung.

Zu den für Beuteltaschen typischen Merkmalen gehören lässiges Auftreten, sportlicher Eindruck, schnelles Verschließen mittels einer Kordel und aufgedruckte Statements in Form von Markennamen, Mustern oder Bandnamen.

Für den Aufbau des Turnbeutels ist ein sackähnlicher Körper ebenso typisch wie oftmals ein Innenfutter und immer mindestens zwei Kordeln, die als Verschluss und Träger gleichermaßen genutzt werden. Das Gewicht liegt bei nur wenigen Gramm. Dennoch kann das Beuteltaschentier große Mengen in sich verstauen. Es ist ein Allesfresser und beherbergt in sich alles von Turnschuh über Parkticket, Fahrradschloss und Trinkflaschen. Durch leichten Zug an den Kordeln im oberen Bereich des Beuteltieres gibt dieses den Inhalt jederzeit wieder frei.

Turnbeutel sind erstaunlich anpassungsfähige Beuteltaschen, die zu den verschiedensten Events getragen werden können. Von sportlich bis elegant kommen sie daher, die Auswahl reicht von groß, vielfältig, bunt, schrill, edel, minimalistisch über exklusiv bis Unikat.

Sichtungen sind derzeit recht häufig. Beuteltaschentiere sind nicht vom Aussterben bedroht.

😉

 

Advertisements