Anleitungen, Nähen und Co.

Schlüsselbänder nähen

Ein selbst gefertigtes Schlüsselband ist eine schöne Geschenkidee für viele verschiedene Anlässe.

Jeder, der eine saubere gerade Naht nähen kann, ist in der Lage, ein Schlüsselband herzustellen. Ein klein wenig Näherfahrung ist schon erforderlich, denn hier sieht man sogar den kleinsten Nähfehler.

Ihr braucht für ein Band von 4 cm Breite:

  • Stoff 30 x 16 cm
  • Webband 30 cm
  • einen Schlüsselrohling (4 cm Breite)
  • eine Zange.

Am besten eignen sich zum Nähen: Baumwolle Canvas, Feincord, aber auch Dederon. Sehr dehnbare Stoffe eignen sich nicht, diese Verziehen sich beim Nähen zu sehr. Eine gerade Naht, die bei diesem Nähprojekt sehr wichtig ist, erhaltet ihr darauf höchstwahrscheinlich nicht. Kramt also erst einmal in eurer Restekiste, ob sich ein passender Stoff findet. Achtet bei eurer Suche auch darauf, wie weit sich euer Rohling öffnen lässt. Ist euer gewählter Stoff zu dick, passt er später (wir legen ihn viermal übereinander) nicht mehr hinein.

Bügelt den Stoff nun einmal mittig und klappt ihn wieder auf. Legt dann die Seiten – wie früher beim Basteln – genau auf die Mittellinie und bügelt erneut. Anschließend klappt ihr den Stoff zusammen und ihr müsstet einen 4 cm breiten und 30 cm langen Streifen erhalten haben. Seht euch am besten die Fotos an, dann seht ihr, was ich meine, falls ihr unsicher seid.

Ganz besonders wichtig ist, dass ihr genau überprüft, ob euer Stoffband wirklich exakt 4 cm in der Breite misst. Ist es zu schmal, kann man sich später an der Kante des Rohlings schneiden. Ist es zu breit, steht der Stoff später unschön über den Rohling hinaus und eventuell kann er nicht richtig geschlossen werden.

Sollte euer Stoff an den Enden etwas fransig ein, ist das nicht schlimm, denn dort fasst ihn später der Rohling ein. Vorsicht ist allerdings bei Stoffen geboten, die gern ausfasern. Bei Canvas ist das zum Beispiel häufig der Fall. Hier könnt ihr vor dem Bügeln die Außenkanten mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.

Ihr habt nun zwei Optionen: Entweder näht ihr sofort das Webband auf eurem gebügelten Stoffband fest oder ihr näht noch zwei Nähte zur Zierde. Ich entscheide mich für Letzteres. Denn die Ziernähte geben dem Band noch etwas mehr Halt und die offenstehende Seite wird verschlossen. Ein Geradstich eignet sich an dieser Stelle am besten. Einen Zick-Zack-Stich würde ich euch bei einem breiteren Stoffband (und breiterem Rohling) empfehlen oder wenn ihr sehr dünnes Webband verwendet. Andernfalls kann eure Arbeit dann sehr gequetscht aussehen. Das wäre schade.

Kleiner Tipp: Versucht, beim Nähen nicht auf die Nadel zu sehen, sondern auf die Markierungen an der Nähmaschine. Sucht euch eine Stelle aus, an welcher der Stoff entlanglaufen soll und führt ihn die ganze Zeit darüber. Habt ihr keine Markierung an der Nähmaschine – bei älteren Modellen ist das oft der Fall  – klebt ihr euch Malerkrepp oder Washi Tape an die Stelle, an der der Stoff entlanglaufen soll.

Heftet nun das Webband mittig auf dem Stoff fest und näht langsam am Rand des Webbands entlang. Die Stichlänge kann ruhig etwas größer gewählt werden. Auf den Fotos seht ihr wieder die Arbeitsschritte.

Das Stoffband wird nun links auf links aufeinander gelegt und in die Öffnung des Rohlings geschoben. Mit einer Zange biegt ihr den Rohling erst in der Mitte, dann an den Außenkanten zusammen. Beim ersten Mal ist das etwas kniffelig. Vor allem weil der Stoff mittig liegen muss und leicht verrutscht. Wenn ihr Sorge habt, ihr könntet mit der Zange den Rohling zerkratzen, legt einfach ein kleines Stück Stoff dazwischen. So ist der Rohling geschützt. Verwendet am besten eine Zange ohne die kleinen Zähnchen, wie ihr es auf meinen Bildern seht. Ich habe mir nämlich unschöne „Bissspuren“ in den Rohling gezaubert. (Siehe „Nähpannen Ahoi!“ 🙂 )

Auch hier wieder einige Beispielbilder:

Webbänder gibt es mit vielen verschiedenen Motiven, so dass ihr zu beinahe jedem Anlass ein kleines und recht schnell zu fertigendes Geschenk parat habt. Probiert es aus und erzählt mir in einem Kommentar gern, ob es geklappt hat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s