Buchvorstellungen, Nähen und Co.

Buchvorstellung: „Trendtaschen selbst nähen“

Heute möchte ich euch ein Buch aus einem meiner Lieblingsverlage vorstellen. „Trendtaschen selbst nähen“ von Marie-Èmilienne Viollet erschien 2017 im Dorling Kindersley Verlag.

Ich mag den Verlag deshalb so besonders, weil dort wunderschöne Sachbücher für jedes Interesse erscheinen. Meine Tochter besitzt ein Tierlexikon, das sie schon so oft angesehen hat, dass es eigentlich auseinanderfallen müsste. Und erst neulich habe ich Grundschüler im Superhelden-Lexikon vertieft lesen sehen. Ich selbst finde die Illustrationen und Fotografien immer sehr ansprechend.

„Trendtaschen selbst nähen“  habe ich  erst kürzlich gekauft und es ist das erste Buch, das ich zum Thema „Nähen“ in mein Bücherregal einsortiert habe.

Was ich wollte:

  • neue Nähideen für Anfänger erhalten
  • einfache Erklärungen
  • und vielleicht ein, zwei Schnittmuster

Was ich bekam:

  • Das Buch mit dem Untertitel: „Für Büro, Party oder Urlaub“, startet mit einer Übersicht aller im Buch vorgestellten Taschen. Großformatig und, für den Verlag typisch, fotografisch schlicht und schick in Szene gesetzt, bekommt jede Tasche ihre eigene Seite, so dass man sich gleich verlieben und einen Eindruck von Sitz, Größe und Verwendung machen kann.
  • Anschließend folgt das Kapitel „Nähutensilien“, in welchem alle Stoffe, die für die im Buch vorgestellten Taschen verwendet wurden, kurz benannt werden; mitunter gibt es auch einen kleinen Tipp zur weiteren Verwendung. Zubehör und Handwerkszeug werden bildlich und in kurzer Beschreibung vorgestellt. Vieles wird den Leser*innen schon bekannt sein, doch verhindert dieser kurze Überblick, dass man bei der späteren Beschreibung der Tasche ratlos andernorts nach einer Erklärung suchen muss.
  • Die „Kleine Nähschule“ behandelt in kurzen Absätzen alles von Geradstich über das Säumen von Kanten bis zur Wendeöffnung. Es finden sich sehr wertvolle Tipps darunter, die das Nähen erleichtern! Hierfür gibt es einen ganz großen Daumen nach oben von mir! Kürzer kann man es nicht erklären, verständlich ist es obendrein!
  • Es schließen sich die Anleitungen zum Nähen der einzelnen Taschen an. Diese sind unterteilt in „Schwierigkeitsgrad“, „Material“ (mit genauer Mengenangabe) und „Fertige Masse“ (mit genauer Größenangabe des Endprodukts). Die Schwierigkeitsgrade reichen von „sehr einfach“ über „einfach“ zu „mit etwas Übung einfach“ bis „mittelschwer“, wobei „mit etwas Übung einfach“ im Buch überwiegt. Schnittmuster in Originalgröße liegen dem Buch nicht bei, jedoch sind Form, Anzahl und die genauen Abmessungen  grafisch dargestellt. Die anschließenden Anleitungen empfinde ich als äußerst knapp verfasst. Hier zeigt sich, wer die vorherigen Kapitel gelesen hat 😉 Die Anleitung ist jeweils durchnummeriert und die Nummern finden sich auf der gegenüberliegenden Seite wieder, auf der die fertige Tasche noch einmal abgebildet ist.

Mein Fazit:

Neue Nähideen habe ich auf jeden Fall erhalten! Im Buch finden sich verschiedenste Taschentypen wieder:

  • Clutch,
  • Reisetasche,
  • Rucksack,
  • Tragetasche,
  • Umschlagtasche,
  • Etui…

Zu meinen erwarteten „einfachen Erklärungen“ muss ich sagen, dass ich der Typ bin, der selten Anleitungen liest und wenn, sie dann meist abändert, nur um dumme Fehler zu machen, sich zu ärgern und dann nachzulesen wie es richtig geht. 😉 Wer das Buch gewissenhaft liest, wird alle Angaben finden, die er zum Nähen braucht.

Wenn es beim Nähen immer heißt: „Gut gebügelt ist halb genäht“, so heißt es hier: „Gewissenhaft gelesen ist einfach umgesetzt!“.

Ein wenig enttäuscht war ich zunächst über die fehlenden Schnittmuster in Originalgröße, aber eigentlich verwirren mich die ganzen Linien auf den herausnehmbaren Schnittmusterbögen, wie man sie in vielen Zeitschriften und Büchern findet, meist sehr. Wer auch ein Problem damit hat, aus dem vielfarbigen Liniengewirr den richtigen Schnitt herauszufiltern, der ist bei diesem Buch gut beraten. Die Darstellung ist einfach, schlicht und unkompliziert.

Ich habe mir schon drei Klebezettel ins Buch geklebt. Ich denke, das nächste Vorhaben wird eine Sporttasche sein.

Oder eine Tragetasche.

Oder doch der Rucksack!? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s