Nähen und Co.

Dinkelkissen – eine Nähidee für Anfänger

Wenn ihr euch erst einmal langsam an die Nähmaschine herantasten wollt und ein kleines aber nützliches Nähprojekt sucht, dann näht euch doch ein Dinkelkissen!

Dinkelkissen sind eine natürliche Alternative zur Wärmflasche aus Gummi. Ihr könnt die Größe selbst wählen und verbrüht euch nicht, weil ein übermäßiges Erhitzen der Haut beinahe ausgeschlossen ist.

Dinkelkissen könnt ihr bei Erkältungskrankheiten ebenso nutzen wie als Wärmequelle im Bett gegen kalte Füße.  Bei rheumatischen Beschwerden soll Abhilfe schaffen, ein erwärmtes Dinkelkissen mit den Händen zu kneten. Auch bei Zerrungen, Menstruationsbeschwerden oder Rückenschmerzen schwören viele auf ihr geliebtes Dinkelkissen.

Wie auch beim Kirschkernkissen möglich, könnt ihr das Dinkelkissen in der Mikrowelle erwärmen. Ich möchte euch ungern eine genaue Zeitangabe geben, da sich das Kissen – je nach Größe und Dicke – unterschiedlich schnell erwärmen kann. Versucht es erst einmal mit 20 Sekunden in der Mikrowelle und legt das Kissen notfalls noch einmal hinein. Besser dreimal probiert, als einmal angebrannt.

Auch im Backofen könnt ihr ein Dinkelkissen erwärmen. Dann umwickelt ihr es jedoch mit Alufolie, um den Stoff zu schonen. Mit Blick auf die Umwelt ist das jedoch nicht die Methode, die ich empfehlen würde. Ihr verbraucht unfassbar viel Strom und die Alufolie könnt ihr eigentlich auch einsparen.

Ihr könnt euer Kissen auch einfach auf die Heizung legen. Dinkel kühlt nicht so schnell aus wie eine Wärmflasche und wird nicht eiskalt. Es hat am Körper immer mindestens Körpertemperatur. Das macht es sehr angenehm als Kuschel- und Wärmkissen.

Für müde Eltern: Das leise Rascheln des Dinkels im Kissen wirkt beruhigend und somit schlaffördernd. Ein kleines Kissen kann Babys Blähbauch wegkuscheln. Und da Dinkel ein Naturprodukt ist, muss man sich auch keine Sorgen um Weichmacher & Co machen.

Noch ein Tipp: In den Sommermonaten könnt ihr ein Kirschkernkissen oder ein Dinkelkissen auch zum Kühlen verwenden! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s