Eine Gürteltasche nach Anleitung nähen

Hipbags, oder auch Gürteltaschen, wie wir sie früher nannten, sind gerade wieder sehr angesagt. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Gurtlängen und eurer Kreativität bei der Material- und Farbwahl sind keine Grenzen gesetzt. Das macht die gute alte Bauchtasche zu einem schönen Projekt, mit dem ihr eure Einzigartigkeit unterstreichen könnt.

Ich habe mich schon ab und zu selbst daran gewagt, eine schlichte Tasche zu designen oder einen Rucksack zu entwerfen und zu nähen. Bei der Gürteltasche allerdings, versagte mein Vorstellungsvermögen, so dass ich mich auf die Suche nach Anleitungen zum Nähen im Internet gemacht habe.

Die beiden besten Anleitungen möchte ich euch gern an dieser Stelle vorstellen. Natürlich werde ich euch nicht zu viel verraten und euch auch keine Schnittmuster hier hinein kopieren, denn das wäre unfair denen gegenüber, die mit viel Mühe und Aufwand das Schnittmuster entworfen und die Anleitung erstellt haben. Die Links zu den Anleitungen findet ihr aber selbstverständlich hier. Dann könnt ihr euch selbst ausprobieren.

Die erste Anleitung fand ich bei DIYmode.de. Diese Anleitung sticht vor allem dadurch heraus, dass sie nicht nur das Schnittmuster enthält, das ihr hier downloaden könnt, sondern auch eine sehr detaillierte Videoanleitung. Eliza, die diese Anleitung entworfen hat, führt dich in einem angenehmen Tempo durch das Video und erklärt sehr kleinschrittig die einzelnen Arbeitswege. Gleich zu Beginn des Videos weist sie darauf hin, dass die Arbeit an einer Gürteltasche möglicherweise nichts für Nähanfänger ist. Ihre Videoanleitung an sich wäre, wie ich finde, aufgrund der einfachen Erklärungen sehr für Nähanfänger*innen geeignet, jedoch bemerkt man in der praktischen Umsetzung recht schnell, dass es Fingerfertigkeit bedarf, den Reißverschluss in der richtigen Art und Weise anzufügen oder das Schrägband anzubringen. Nähanfänger*innen könnten weiterhin möglicherweise Probleme haben beim korrekten Anbringen des Gurtbandes mit Schieber und Steckschnalle. Auch dies wird schön erklärt, man erkennt es aber leider im Video nicht ganz so gut, da das Gurtband schwarz ist.

Da ich, so oft ich es auch schon gemacht habe, immer wieder Probleme damit habe, das Gurtband richtig einzufädeln, hier ein Video, in dem das Anbringen von Schiebern bei einem Taschenhenkel sehr schön erklärt wird. Diese Anleitung kann man gut nutzen und einfach ummünzen, indem man einfach die Teile der Steckschnalle anstelle der eingefügten Ringe im Video einsetzt.

Die zweite Anleitung für eine Hipbag habe ich bei firstloungeberlin gefunden. Das Schnittmuster könnt ihr euch hier kaufen. Besonders praktisch ist das in vier Größen aufgeteilte Schnittmuster für die Kellybag. Vom Kind über den Teenager, ist auch eine Tasche für Frauen und Männer (XS bis XL) im Schnittmuster vorhanden. Die Anleitung gibt es mit vielen Bildern und ist auch hier sehr kleinschrittig erklärt. Schön fand ich auch, dass für die verschiedenen Größen unterschiedliche Gurtlängen angegeben werden, so dass man nicht erst herumprobieren muss. Das Einfädeln von Schieber und Steckschnalle ist in dieser Anleitung nicht explizit erklärt, im oben verlinkten Video  könnt ihr euch dazu aber Hilfe holen. Etwas kniffelig fand ich, die Einzelteile wirklich korrekt zusammenzufügen. Ich war mir bis zum Schluss nicht sicher, ob ich die Rückwand richtig herum eingesetzt hatte und wo genau die Wendeöffnung liegen sollte. Mit etwas Übung klappt die Umsetzung auf jeden Fall, aber dass der Prototyp gleich perfekt aussehen wird, solltet ihr nicht erwarten.

Das gilt übrigens für beide Anleitungen. Es bedarf schon etwas Übung und auch Geduld, um eine Gürteltasche zu nähen. Allein der Zuschnitt nimmt sehr viel Zeit in Anspruch, da ihr nicht nur den Außenstoff zuschneidet, sondern auch für jedes Teil den Innenstoff und, je nachdem welches Material ihr verwendet, auch noch Vlieseline zurechtschneiden müsst, da die Gürteltasche nur wirkt, wenn sie etwas Stand hat.

Optisch unterscheiden sich die Gürteltaschen aus den Anleitungen äußerlich kaum voneinander. Im Innern näht ihr entweder mit einer Wendeöffnung oder mit Schrägband, da müsst ihr selbst entscheiden, was euch mehr liegt beziehungsweise, wie logisch euch die Anleitungen erscheinen.

Wenn ihr das Projekt „Gürteltasche“ starten wollt, solltet ihr auf jeden Fall schon einmal einen Reißverschluss vernäht haben. Gut wäre auch, wenn ihr schon einmal mit verschiedenen Stoffsorten genäht habt. Gerade beim Nähen mit Kunstleder, Korkstoff  und Gurtband können die Stofflagen plötzlich sehr dick übereinander liegen. Da macht sich bezahlt, wenn man seine Nähmaschine gut kennt und um ihre Stärken und Schwächen weiß. 😉

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren dieser tollen Anleitungen und hoffe, dass ihr ein tolles Nähergebnis in den Händen halten könnt!

 

Advertisements